Jetzt NEU: Schematherapie

Suchen
Suchen

Asperger Therapie


Therapie bei Asperger Autismus

Da das Asperger Syndrom als nicht heilbar gilt, geht es bei der Asperger- Therapie, bzw. Autismus -Therapie, vor allem um Strategien, die sozialen Kompetenzen zu verbessern und Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags zu bieten. Das Therapiekonzept sollte sich aus mehreren Bausteinen zusammensetzen und eng an den individuellen Fähigkeiten des Patienten ausgerichtet sein. Wichtig sind vor allem verhaltenstherapeutische und psychotherapeutische Maßnahmen, die den betroffenen Jugendlichen zu einem zufriedeneren und selbstwirksameren Leben verhelfen können.

Maßnahmen bei der Behandlung des Asperger Syndroms:

  • Es muss eine möglichst individuelle Behandlung angestrebt werden, um bei der Behandlung spezifischer Alltagsprobleme zielgerichtete Hilfe zu leisten.
  • In der Gruppe können die sozialen Fähigkeiten trainiert werden. Das heißt: Durch gruppendynamische Prozesse werden soziale Erfahrungen angestoßen und die Betreffenden für soziales Miteinander motiviert bzw. wortwörtlich  „sensibilisiert“. Außerdem wird versucht, mit ihnen soziale Regeln einzuüben. Achtung: manchmal kann ein Gruppensetting schon zu viel Herausforderung bedeuten, dann ist eine stationäre Behandlung in einer diagnosengemischten und auf soziales Zusammenleben ausgerichteten Klinik nicht zu empfehlen

Asperger Therapie

  • Die Wahrnehmung und Deutung emotionaler Zustände beim Gegenüber werden trainiert.
  • In manchen Fällen mit ausgeprägten Zusatzsymptomen wie Depression, Zwang, Angst, Impulsivität oder Aufmerksamkeitsstörungen ist begleitend eine medikamentöse Behandlung anzudenken bzw. sind diese Begleitphänomene zusätzlich in die psychotherapeutische Strategieplanung einzubeziehen. 

Die besten Erfolge werden bei Asperger-Patienten durch eine multimodale Therapie erreicht. Dabei konzentrieren sich die Therapeuten vor allem auf die zentralen Symptome wie die soziale Interaktion und Verhaltensbesonderheiten. Den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Kinder und Jugendpsychiatrie entsprechend, ist eine längerfristig angelegte therapeutisch-pädagogische Begleitung auch ambulant sinnvoll, um alltagsnah, entwicklungsgerecht dieFähigkeiten zu üben und zu erweitern.

Schulische Unterstützung

Arbeitsstrategien und Belastbarkeitstrainings sollen den Betreffenden ermöglichen, sich besser in das schulische oder berufliche Leben zu integrieren. Damit ist die Chance verbunden, die Schule erfolgreich abschließen und auch eine berufliche Ausbildung beginnen zu können. Bei schwerwiegenden Symptomatiken kann eine Schulbegleitung durch eine geschulte Person sinnvoll sein.

Lesen Sie hier mehr über: