Jetzt NEU: Schematherapie

Suchen
Suchen

Therapie von Zwängen


Therapie & Behandlung von Zwängen

Die Zahl der Deutschen, die unter den verschiedenen Formen von Zwängen wie Zwangsgedanken, Zwangsimpulsen und Zwangshandlungen leiden, ist hoch: Derzeit geht man von zwei Prozent der Bevölkerung aus. Bei den meisten Betroffenen verlaufen Zwangsstörungen chronisch. Das heißt: Die Zwänge haben Zug um Zug die Herrschaft über den Alltag übernommen, da die Zwangshandlungen und damit verbundenen Rituale viel Zeit in Anspruch nehmen. Hinzu kommt oftmals ein sozialer Rückzug bis hin zu einer vollständigen Isolation.

Unter diesen Umständen ist es den Betroffenen nicht mehr möglich, ein normales Alltagsleben zu führen. Oft werden auch Familienangehörige in die Zwangsrituale eingebunden. In Extremfällen kann das Leiden so sehr ausgeprägt sein, dass sich verstärkt auch suizidale Gedanken ihren Weg bahnen.

Zwänge bekämpfen

Bevor sich die Betroffenen in fachärztliche Hände begeben und professionelle psychiatrische Hilfe in Anspruch nehmen, leiden sie z.T. bereits seit vielen Jahren unter ihren Zwängen. Wie die Erfahrung von Psychologen und Psychiatern zeigt, hat der Leidensweg vieler erwachsener Patienten bereits in der Kindheit oder Jugend seinen Anfang genommen. Schon in jungen Jahren können sich Zwänge derart manifestieren und einen dominierenden Einfluss auf das Leben gewinnen, dass wichtige Schritte einer altersgemäßen Entwicklung, wie beispielsweise das Aufbauen sozialer Kontakte, eingeschränkt ablaufen.

Vor dem Hintergrund, dass Zwangsstörungen meist aus der Kindheit und Jugend resultieren, ist es von enormer Bedeutung, dass die Zwänge möglichst früh erkannt und behandelt werden. Denn: Je länger Betroffene bis in das Erwachsenenalter hinein – manchmal über Jahrzehnte – unter Zwangsstörungen leiden, desto unmöglicher wird für sie die Vorstellung, irgendwann einen Ausweg finden zu können. So haben viele von ihnen bereits Alltagsstrategien entwickelt, wie sie vor anderen Menschen ihre Zwänge verbergen können. Der schlimmste Punkt aber ist erreicht, wenn aus diesem Grund ein soziales Leben und sogar eine Berufsausübung nicht mehr möglich sind.

Wie können Zwänge bekämpft werden? Wie kann man Zwänge überwinden?

Durch professionelle Behandlung Zwänge besiegen:

 

Alle Betroffenen stehen natürlich vor der Frage, wie sie ihre Zwänge überwinden können. Oft werden – mit wenig Aussicht auf Erfolg – Selbsthilfelösungen ausprobiert. Die wirkliche Perspektive, die Zwänge zu bekämpfen und zu besiegen, bietet meist nur eine professionelle Behandlung durch Psychiater und Psychotherapeuten.

Nicht zu unterschätzen ist allerdings, dass die Erkrankten zunächst eine große Hürde zu nehmen haben. Denn oft schämen sie sich für ihre Zwänge und haben es nicht leicht, sich mit ihrem psychischen Problem jemandem anzuvertrauen, zumal sie ja bislang in vielen Situationen ihres Lebens versucht haben, ihre Zwangserkrankung zu verbergen.